ARD/ZDF-Freienstudie wird präsentiert

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung stellt am 25.1. die Studie von Jörg Langer vor. Der ARD-Freienrat ist bei der anschließenden Podiumsdiskussion vertreten:


Im Auftrag der Rosa-Luxemburg-Stiftung und der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag hat Langer Media Consulting die soziale und berufliche Situation von freien Mitarbeiter*innen bei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten untersucht. 2.601 Beschäftigte, von denen 2.200 freie Mitarbeiter*innen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk sind, haben die rund 100 Fragen bezogen auf die konkrete Beschäftigungssituation, Einkommen, Altersvorsorge, Arbeitsklima und Arbeitsbedingungen, beruflicher Perspektive aber auch Diskriminierungserfahrungen beantwortet.

Den Freien werden die Honorare nicht erhöht bzw. sogar gekürzt, während die Festangestellten jährliche Tariferhöhungen bekommen.

Auf einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung werden wesentliche Ergebnisse erörtert und mögliche Konsequenzen diskutiert.

Ablauf:

  • Szenischer Einstieg
  • Begrüßung: Florian Weis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Thesen:
    • Doris Achelwilm, Medienpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
    • Heiko Hilker, Medienexperte, Dresdner Institut für Medien, Bildung und Beratung
  • Diskussion:
    • Anja Arp, freie Hörfunkjournalistin, Personalrätin des Westdeutschen Rundfunks
    • Dagmar Bednarek, Freienrat des Rundfunks Berlin-Brandenburg
    • Nicolas Bielefeld, Stellvertretender Personalchef des Rundfunks Berlin-Brandenburg
    • Jan Metzger, Intendant Radio Bremen
    • Moderation: Vera Linß, freie Medienjournalistin
  • Schlusswort: Petra Sitte, Stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

 

https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/M7QAE/

Please follow and like us: