Bremer Resolution

Qualität hat ihren Preis

Der Sparprozess im öffentlich-rechtlichen Rundfunk trifft vor allem die Freien. Denn die Freien müssen immer mehr Programm auf immer mehr Plattformen liefern –  für das gleiche Honorar oder auch für weniger. Das heißt konkret: Sparen an der Qualität. Das muss aufhören.

Mitbestimmung für alle

Wir fordern das aktive und passive Wahlrecht für Freie in allen Personalräten aller Sender. Bislang gibt es das nur in der Hälfte aller Rundfunkanstalten. Der Koalitionsvertrag der Bundesregierung sieht vor, das Bundespersonalvertretungsgesetz zu modernisieren. Wir fordern, dass das Gesetz auch für arbeitnehmerähnlich Beschäftigte gilt.

Freie brauchen denselben Schutz wie Angestellte

Freie brauchen Schutz bei Krankheit und eine sichere Beschäftigung. Wir fordern die Honorarfortzahlung ab dem ersten Krankheitstag, so wie es für Angestellte selbstverständlich ist. Wir fordern ein Ende von unsicherer Beschäftigung. Freie müssen sich darauf verlassen können, dass ihr Arbeitsplatz sicher ist. Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen #metoo-Debatte ist es besonders wichtig: Freie brauchen besonderen Schutz vor Machtmissbrauch und Übergriffen jeglicher Form.

Der ARD-Freienrat und der ARD-Freienkongress Bremen 2018

21. April 2018

info@ARD-Freie.de

ARD-Freie.de

Please follow and like us: